Athletic Brandão

Grundsolider Zaubersport

Götze: “Das ist eine Befreiung für mich”

| Keine Kommentare

Dortmunds frühere Shooting Star wird beim Sieg über Werder Bremen zum Matchwinner und hofft, ein dunkles Kapitel seiner Karriere damit endlich beendet zu haben.

Es war ein wichtiges Tor für Borussia Dortmund, aber noch viel wichtiger für den Schützen selbst. Das ist „eine Befreiung für die Mannschaft und vor allem für mich persönlich“, twitterte Mario Götze noch in der Nacht erleichtert an seine große Fangemeinde. Wenige Stunden zuvor hatte sich das Sorgenkind des Deutschen Meisters mit dem 2:1-Siegtreffer über Werder Bremen als wichtiger Teil des Teams zurückgemeldet. Damit könnte seine fast neunmonatige Leidenszeit ein Ende finden.

Gekonnt und abgezockt wie in besten Zeiten
Was sich schon mit seinen Kurzeinsätzen im Supercup gegen den FC Bayern und im Länderspiel gegen Argentinien andeutete, fand im Auftaktspiel der 50. Bundesliga-Saison seine Bestätigung: Götze ist endlich im Aufwärtstrend. Keine vier Minuten nach seiner Einwechslung entschied der offensive Mittelfeldspieler die auf der Kippe stehende Partie im früheren Westfalenstadion zugunsten der Gastgeber. Und wie: Eine tolle Kombination mit BVB-Stürmer Robert Lewandowski schloss der 20-Jährige gekonnt und abgezockt ab und bewahrte seine Borussia damit vor dem Fehlstart in die neue Saison.

Der Dank der Team-Kollegen war ihm damit natürlich sicher, und auch das Lob und die Wertschätzung seines Trainers. „Mario Götze einwechseln zu können, finde ich an sich schon ziemlich lässig“, sagte Jürgen Klopp nach dem Arbeitssieg – ebenfalls glücklich und erleichtert. Wohl wissend, welche Möglichkeiten sich ergeben, wenn Götze fit, treffsicher und fokussiert den Kader bereichert. So wie zu Beginn seiner immer noch jungen Profikarriere, als er einen Gala-Auftritt an den nächsten reihte.

Kampf mit Kuba um den Stammplatz
Götzes Höhenflug war Ende 2011 durch eine Schambeinentzündung jäh gestoppt worden. Aus einer mehrwöchigen Pause wurde eine Auszeit über mehrere Monate. Tatenlos und mit einem lachenden und weinenden Auge musste der Youngster mit ansehen, wie der BVB auch ohne ihn die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte mit dem Double abschloss. Gleichzeitig sammelte sein Konkurrent im Kampf um einen Stammplatz Punkte: Jakub Blaszczykowski wurde mit einer herausragenden Rückrunde zu einem der wichtigsten BVB-Spieler und verdiente sich so einen neuen Vier-Jahres-Vertrag.

Trainingsrückstand trotz längster Vorbereitung
Erst im Saisonfinale fand der Hochbegabte zurück in den BVB-Kader, kam auf einige sporadische Einsätze und sogar zu einem Tor. Aber ein 3:1 bei einem 5:2-Kantersieg über Absteiger Kaiserslautern entspricht wohl nicht den hohen Ansprüchen, die alle Welt an den vermutlich begabtesten deutschen Nachwuchsfußballer der letzten 30 Jahre stellt. Auch bei der EM in Polen und der Ukraine war er zum Zuschauen verurteilt.

Nur im Viertelfinale gegen Griechenland schenkte der Bundestrainer ihm eine Einwechslung. Selbst die Vorbereitung für die aktuelle Bundesliga-Saison lief alles andere als glatt für den Ballzauberer. Eine Bindehautentzündung hinderte Götze daran, große Teile des Trainings mitzumachen, und so ging er trotz ewig langer Ruhepausen mit Rückstand in die neue Spielzeit.

Diesen Artikel mit Freunden teilen?

    Kommentar verfassen