Athletic Brandão

Grundsolider Zaubersport

Gemütlicher Auftakt für die heiße Phase

| 2 Kommentare

Die deutschen Nationalspieler haben den BVB-Kader komplettiert, nun startet der Doublesieger Borussia Dortmund im schweizerischen Bad Ragaz in die entscheidende Etappe der Saison-Vorbereitung – in aller Ruhe und Beschaulichkeit.

Provinz – diesen Gedanken verbittet sich der Ostschweizer. „Welchen Platz meinen Sie? Wir haben hier zwei“, sagt der ältere Herr aus Bad Ragaz fast beleidigt auf die Frage, wo denn das städtische Fußballfeld sei. Sicherheitshalber zieht er streng seinen Mops per Hundeleine ganz dicht zu sich – man weiß ja nie bei Fremden. Erst der Hinweis auf Borussia Dortmund, die derzeit bekanntesten Gäste des Städtchens im Kanton St. Gallen, löst das Rätsel, wo denn der BVB sein erstes Training absolviert: auf dem Ri-Au Sportplatz des FC Bad Ragaz, etwas außerhalb der Stadt, ganz dicht am Rhein. „Sie müssen da runter, über die Brücke und dann rechts. Das finden Sie schon.“ Eine Woche sind die Schwarz-Gelben im selbst ernannten „Heidiland“ zu Gast, und wie schon im vergangenen Jahr wollen sie in der Heimat von Alm-Öhi und Ziegen-Peter in aller Stille die Grundlage für eine erfolgreiche Saison legen.


Foto-Show vom Trainingslager in Bad Ragaz

Supercup nur eine Zwischenstation
Während Rekordmeister FC Bayern München von einer 60-köpfigen Medienmeute zum Gardasee begleitet wurde, macht es sich der BVB im beschaulichen Bad Ragaz gemütlich. „Es ist schön, wieder hier zu sein“, sagt BVB-Chef Hans-Joachim Watzke auf der ersten PK der Borussia im Kunkler-Saal der 5000-Einwohner-Gemeinde. Der platzt aus allen Nähten – muss aber auch nur 15 Journalisten umfassen, die Hälfte davon Fotografen. „Der BVB ist in Deutschland jetzt ein Riesenthema“, sagt Watzke an Tag 1 des zweiten Trainingslagers und es klingt ein wenig trotzig.

Aber das Interesse wird schon noch wachsen. Spätestens jetzt, da auch die deutschen Nationalspieler zum Kader gestoßen sind und der Ernst der 50. Bundesliga-Saison langsam greifbar wird. Am Mittag haben auch die EM-Fahrer Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Mario Götze und Marco Reus als letzte BVB-Spieler ihren verlängerten Urlaub beendet und sich pflichtgemäß im Kreise der Mannschaft zurückgemeldet. Nun kann Jürgen Klopp mit seinem Trainerteam am BVB 2012/2013 feilen. Eine Woche in Bad Ragaz, und insgesamt noch ewig lange viereinhalb Wochen bis zum prestigeträchtigen Auftaktspiel gegen Werder Bremen. „Unser Ziel ist der Bundesliga-Start“, sagt Klopp und spielt dabei die Bedeutung des Supercups am 12. August beim großen Rivalen FC Bayern herunter.

Reus wid passend gemacht – Götze in Watte gepackt
Genug Zeit, um die Spieler auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, was die Ausdauer, Fitness, Spritzigkeit, aber auch das Spielverständnis angeht. Wie etwa bei Reus, der mit 17-Millionen-Euro teuersten Verpflichtung dieser Spielzeit. „Wir wollen seine großen Fähigkeiten nutzten”, sagt Klopp, schränkt aber auch ein: „Aber es muss natürlich auch für uns passend gemacht werden.“

Auch für seine potenzielle Sorgenkinder hat der BVB Zeit und Muße, etwa für Mario Götze. “Jeder Spieler bei uns wird entsprechend seines Alters und Charakters behandelt”, sagt Klopp. Der Shooting-Star der ersten Meistersaison hatte im Doublejahr nach seiner Schambein-Verletzung fast die gesamte Rückrunde verpasst, auch bei der EM war er zum Zuschauen verdammt. Zuletzt machte er nur unfreiwillig Schlagzeilen, weil er von Paparazzi im Badeurlaub ausspioniert wurde. „Falls Fragen zu seinem geschwollenen Auge kommen, er hat lediglich Zug bekommen“, sagte der BVB-Pressesprecher vorsichtshalber, um den Boulevard zu beruhigen. Denn der hatte es natürlich nach Bad Ragaz geschafft, auch in der beschaulichsten Ecke lauern bunte Geschichten.

Diesen Artikel mit Freunden teilen?

    2 Kommentare

    1. Hey Patrick,

      schickes Stückchen zu den Schwatz-Gelben. Genieß die Zeit in den Schweizer Bergen.

      Gruß
      Markus

      • Hi Markus,

        vielen Dank.

        Ich muss dich schon mal vorwarnen: es haben sich schon wieder hunderte WordPress-Fragen angesammelt. Du musst mir bei Gelegenheit noch mal Nachhilfe geben.

        Gruß,
        Patrick

    Kommentar verfassen